DMA Print

Dank der Erfahrung und dem Know-How, die bei DMA Machines,  im Laufe der Zeit im Bereich von Tampondruck- und Heißprägeverfahren  gesammelt wurde,  und um die Nachfrage unserer Kunde für Ersatzteilen zu erfüllen, wurde DMA Print gegründet.

 

DMA PRINT verwirklicht alle Typen von Ersatzteilen und Zubehören für Tampon- und Heißprägemaschinen :

 

pucePrägestempel aus Silikone, Messing oder Stahl

 

puceDrucktampon

 

puceWerkstückträger

 

Seit dem 24. November 2004, ist DMA Print  der Spezialist  in Esartzteilen und Zubehören für Heißpräge- und Tampondruckmaschinen.

 

Wirtschaftssektor

Das Heißprägevefahren

UNSER KONW-HOW

Abhängig von Prägeanwendung und zu dekorierendem Kunststoff werden weiche Prägewerkzeuger (Silikonstempel) oder harte Prägewerkzeuge (Metallstempel) verwendet.

 

Die Geometrie unserer Prägestempel ist optimiert und an Grundkörper für ideale Druck angepasst.

 

Ausgestattet mit einem Bearbeitungszentrum sowie einer dreidimensionalen Maßnahmenmaschine werwirklichen wir alle Typen von Stempel aus Metall, Messing oder Silikone (Silikonstempel, Silikonplatten, Silikonräder)

 

Silikonstempel werden mit Shorehärte bis 90 ShoreA beschichtet und bei besonderen Anwendungen können wir auch 2 Silikonsorten in einem Prägestempel kombinieren (Bi-Shore)

 

Die Heißprägung ermöglicht die Übertragung eines Druckbildes von einem Film auf ein Objekt durch einen dauererhitzten Stempel.

 

Dieses Verfahren gilt für ebenen, konkaven oder zylindrischen Oberflächen und erlaubt ebenfalls, ein vollständiges Bild mit mehrere Farben aufzutragen aber wird oft eine metallisierte, gold- oder silberfarbene Folie verwendet.

 

Abhängig von Prägeanwendung und zu Dekorierenden Kunststoff werden weiche Prägewerkzeuger (Silikonstempel) oder harte Prägewerkzeuge (Metallstempel) verwendet.

 

Dann kontaktieren Sie uns

Das Tampondruckverfahren

UNSER KNOW-HOW

Der Drucktampon ist einer der wichtigser Faktoren für ein gutes Druckergebnis.

Sie finden in unserem Katalog ein großes Angebot an Tampon Standard und für alle besonderen Nachfrage die Herstellung von spezifisch Tampon erfordern stehen wir gern zur Verfügung

 

Das Tampndruckverfahren ist eine sehr alte Eindruckverfahrensweise, das bereits im letzten Jahrhundert in den Schweiz für die Markierung der Uhrzifferblätter besteht.

 

Das ist am Ende der sechziger Jahre, daß dieses Druckverfahren eine neue Entwicklung gekant hat. Dank der Verwendung von Silikontampons wurden neue Anwendungen entdeckt und neue Maschinen entwickelt.

 

Der Tampondruck ist ein indirektes Tiefdruckverfahren. In eine ebene Platte, ein Klischee, werden Vertiefungen eingeätzt. Diese werden mit Farbe gefüllt. Danach wird ein Teil der Farbe durch einen Silikon-Stempel (Silikon ist farbabweisend) aufgenommen und auf dem zu dekorierenden Gegenstand übergetragen.

 

Durch die Elastizität dieses Drucktampons eignet sich dieses Verfahren ebenso auf konkave, konvexe, flache oder unregelmässige Oberflächen. Die Wahl oder Verwircklichung eines Tampons ist von der Form der zubedruckenden Oberfläche und der Größe des druckenden Bildes abhangig.

 

 

 

Dann kontaktieren Sie uns